ContentDay

Wissen zum Mitnehmen am ContentDay 2019

Das hast du verpasst!

Autor
Portrait von Katharina Wohlfahrt.  | © punkt & komma
Katharina Wohlfahrt
Content Redakteur

Bereit für die geballte Ladung Content-Wissen?

Gebt mir ein C! Gebt mir ein O! Gebt mit ein N! Gebt mir ein – … ok, das dauert hier zu lange. Was wir eigentlich sagen wollen: Am 21. Mai 2019 war es wieder so weit – Salzburg stand ganz im Zeichen des guten CONTENT.

Bereits zum sechsten Mal trafen sich Entscheider, Macher, Trendsetter und Trendinteressierte im IMLAUER HOTEL PITTER Salzburg, um alles zu erfahren, was man als guter Content-Marketer gerade so wissen muss.

Gestartet wurde, wie man einen erfolgreichen Tag eben am besten startet: mit einem leckeren Frühstück. Beim Breakfast Club hatten die rund 300 Teilnehmer ausreichend Gelegenheit, sich für das geballte Wissen, das da kommen sollte, zu stärken und schon mal fest zu netzwerken.

Was danach kam? 950 Programmminuten, 19 Sessions & Workshops, 21 hochkarätige Speaker, zwei Tracks und ein spezieller Hands-on-Track. Und weil wir nette Menschen sind, haben wir für dich noch mal die wichtigsten Erkenntnisse aus einem Tag voll gutem Content zusammengefasst. Los geht’s!

Der elements Kollege Robin Reger bei seiner Session am ContentDay 2019 | © punkt & komma

15 Sessions auf den Punkt gebracht

#1 Keynote: Mit Emotionen zu mehr Conversions – Fionn Kientzler

Bäumchen, wechsel dich: In heutigen Zeiten wird der Content-Marketer zunehmend zum Mit-Entwickler der User Experience. Und dabei erweisen sich emotionalisierende Elemente als echter Gewinn! Guter Content hängt nämlich nicht zwingend von einem spannenden Produkt oder einzigartigen Service ab. Auch, wenn das viele vermuten. Mithilfe nutzenstiftender Inhalte kann auf jeder „Commodity“ eine erfolgreiche Marketingstrategie aufgebaut werden!

#2 Digital Trendscouting 2019 – Daniel Rehn

What’s next in Social? Am ContentDay gab’s die Antwort! Die Mehrheit der Internetnutzer ist zu bequem, um sich über die Online-Privatsphäre umfassend Gedanken zu machen. Die einstige Teilöffentlichkeit der Feeds weicht zunehmend Aktivitäten in abgeschotteten Bereich – dem sogenannten Dark Social. Stories sind das neue soziale Fast-Food. Und Video-on-Demand? Das funktioniert so lang, bis der User durch das überfordernde Überangebot zum TV zurückkehrt.

#3 Langfristig erfolgreich statt kurzfristig sichtbar – Daniel Furch & Michael Dziewior
Nach wie vor investieren mehr als 60 Prozent der Unternehmen weniger als zehn Prozent ihres Budgets in Content-Marketing. Dabei überwindet es Banner Blindness, macht sichtbar, ist fokussiert und nachhaltig – und spart sogar Budget. Vorausgesetzt, man geht es richtig an! Die simple, aber effektive Erfolgsformel lautet: Zweck definieren, zuhören, das Ökosystem orchestrieren, Mehrwert schaffen und in guten Content investieren.
Zahlreiche Teilnehmer sind im großen Saal versammelt | © punkt & komma
Keynote-Speaker Fionn Kientzler, der auf der Bühne zum gespannten Publikum spricht | © punkt & komma
#4 Mit Video „back to the roots“ – Michael Gamböck

Storytelling ist der Kern jedes Contents – und Video die Art und Weise, wie wir gerne Geschichten erzählt bekommen. Zur Untermalung dieser These durchreisten die Konferenzteilnehmer die Video-Evolution vom Lagerfeuer bis zum Social Media Live. Und bekamen dabei aufgezeigt, dass – vor allem mobiles – Bewegtbild heute das digitale Lagerfeuer für authentische Stories ist.

#5 So nutzen Industrie, Handel und Unternehmen Videos – Marc Figur

Hero, Hub und Help: In diese drei Kategorien lässt sich Video-Content unterteilen, der zum zentralen Abverkauf-Kanal werden kann. Vom für den Superbowl produzierten Spot „Alexa loses her voice“ über HolzWerken TV bis hin zu OBI Rat & Tat – anhand verschiedener Beispiele konnte sich das Publikum selbst davon überzeugen. 10 Schritte zum erfolgreichen Video inklusive!

Initiatorin Ines Eschbacher und Jürgen Hofer vom Horizont und Manstein Verlag begrüßen das Publikum  | © punkt & komma
Ein Teil der rund 300 Teilnehmer, die im Imlauer Hotel Pitter zum ContentDay zusammen kamen | © punkt & komma
#6 Content-Marketing anhand von User-Signalen – Lucas Schärf & Christian Schneider

„Der Konsument entscheidet, was geil ist!“ Genau deshalb sollten Content-Marketer herausfinden, was potenzielle Kunden wollen. Oder besser: Nicht was, sondern warum sie etwas wollen. Wie das geht? Zum Beispiel mit sogenanntem Adaptive Content Marketing, das sich in Echtzeit den Vorlieben des Users anpasst. Das Ergebnis dieser Maßnahme sind wertvolle Erkenntnisse für Kampagnen mit einem größeren Ziel – dass die Kunden nicht nur wollen, sondern lieben.

#7 Ein Jahr DSGVO – Peter Harlander

Einiges ist in Sachen DSGVO im vergangenen Jahr bereits passiert, vieles wird noch folgen. Fest steht: Die Nutzung von Facebook ist datenschutzwidrig! Daher tun Content-Marketer gut daran, sich langsam, aber sicher einen Plan B zurechtzulegen. Fakt ist auch: Wer aktuell DSGVO-konform arbeitet, hat erhebliche Wettbewerbsnachteile. Auf Nummer Sicher geht eben nur, wer die aktive, freiwillige und informierte Einwilligung zur Datenverarbeitung einholt.

#8 Welcher Visual Content Urlauber wirklich interessiert – Holger Sicking

Kinder, Katzen und Kulinarik ziehen immer? Das ist ganz klar eine Frage der Zielgruppe! Und diese gilt es, bei Visual Content genauso im Blick zu behalten wie beim geschriebenen Wort. Üppige Naturlandschaften, häufig in Kombination mit urbanen Elementen, ohne Menschen. Das ist die Darstellung von Österreich, wie sie Usern auf Instagram und Facebook am besten gefällt!

Daniel Furch und Michael Dziewior erklärten am ContentDay 2019, wie man langfristig erfolgreich statt kurzfristig sichtbar ist | © punkt & komma
Ein Plakat mit dem Slogan "It's all about content!" | © punkt & komma
#9 Die Online-Reportage anschaulich erklärt – Viktoria Klimpfinger

Was die Online-Reportage im Content-Marketing zu suchen hat? Eine ganze Menge! Als multimediales Gesamtkonzept bringt diese ursprünglich journalistische Darstellungsform einige Vorteile mit sich. Sie kann den Stil und das Profil einer Marke schärfen und diese inhaltlich positionieren. Sie sorgt für eine nachhaltige und langfristige Leserbindung. Last but not least schafft sie es, Produkte oder Dienstleistungen hautnah und echt zu verkaufen.

#10 User Experience in Zeiten von Content & Co. – Christoph Schwaiger

Bei gutem Content geht es nicht nur um die Inhalte, sondern auch darum, wie man sie verpackt. Und zwar am besten in einem Design, das den User in den Fokus stellt. Wie kann man ihm helfen, seine Probleme zu lösen und seine Bedürfnisse zu stillen? Die Antwort: Mit Emotionen, neuen Wegen und Design-Lösungen, die ihm einen Mehrwert bieten. Denn: Google only loves you when everyone loves you first!

#11 Contenterstellung durch Algorithmen – Alexander Siebert

Automatisch generierte Texte: der Albtraum eines jeden Content-Marketers? Nicht unbedingt! Was künstliche Intelligenz bereits im Bereich Text-Generierung vermag, ist ziemlich erstaunlich. Besonders für Online-Shops mit vielen Produkten, Wetterinformationen, Spielergebnisse und andere Large-Scale-Content-Projekte ist automatische Text-Generierung eine echte Hilfestellung im Content-Marketing. Mehr dazu lest ihr übrigens auch in unserem Blog-Artikel „Status quo Content-Automatisierung“ …

Nach dem Motto Wissen zum Mitnehmen werden interessante Fakten gleich notiert | © punkt & komma
Speakerin Cornelia Maier beim Netzwerken am ContentDay 2019 | © punkt & komma
#12 Zur Anatomie des perfekten Content-Teams – Cornelia Maier

Ein Heimspiel für unsere Conny, immerhin hat sie in Sachen perfektes Team ja – hüstel, hüstel – ein ganz gutes Praxisbeispiel im Rücken. Wie auch andere zu so einem Dream Team kommen? Silos zerstören, abteilungsübergreifend denken und die Story in den Vordergrund stellen. Und bedenken, dass Content-Arbeit holistische Ansätze erfordert – immerhin gilt es, im perfekten Content-Marketing-Team bis zu 16 verschiedene Rollen abzudecken!

#13 Pinterest als Anti-Facebook unter den sozialen Netzwerken – Susann Ermes

Pinterest und Unternehmen? Bislang eine viel zu wenig genützte Symbiose! Denn Pinterest ist immer mehr im Kommen und bietet für Firmen interessante Möglichkeiten, sich in einem jungen, inspirativen Netzwerk zu positionieren. Ob mit eigenem Board, Pinterest Ads oder in der Community – mitmischen lohnt sich in Zeiten von B2Me!

#14 How to: Instagram Stories – Robin Reger

Fun, Status, Wellness, Discovery und Hidden Urban Gems – das sind auf Instagram die „5 Top Motivations to Share”. Spielerisch, authentisch, interaktiv und vergänglich bieten Insta-Stories perfekte Möglichkeiten, sich ins Gespräch zu bringen. Dabei im Hinterkopf behalten: Keep it simple, real and fast – und natürlich: Think mobile!

#15 Content-Marketing entlang der Customer-Journey – Marco Lauerwald

Recherche, Planung, Erstellung, Distribution, Analyse – und wieder von vorne: So lautet die Devise im Content-Marketing. In Zeiten des „Content Shock“ dabei immer wichtiger: Inhalte mit hoher Qualität und echtem Mehrwert. Inhalte für Menschen statt für Google oder Facebook. Denn, auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen: Nur 1/5 des gesamten Contents wird jemals auch tatsächlich von einem Menschen gelesen!

Luftballons im Hintergrund und ein Kärtchen mit dem Spruch "Content is my secret superpower" im Fokus | © punkt & komma
Das Team von punkt & komma heißt die Besucher des ContentDays mit Goodie Bags willkommen | © punkt & komma

War das schon alles?

Natürlich nicht! Wem reines Zuhören zu wenig war, der konnte sich vorab für einen der drei Workshops des Hands-on-Tracks anmelden. Jeweils 40 Teilnehmer begaben sich auf den Weg vom leeren Excel-Sheet zum perfekten Redaktionsplan. Sammelten erste Erfahrungen im Bereich smarter Content-Produktion mit mobilen Endgeräten. Oder probierten aus, wie verschiedene Mechanismen der Werbepsychologie die Conversions boosten. Content zum Mitmachen und Mitnehmen eben!

Am Ende hieß es dann: Content gut, alles gut! Wer noch einen genaueren Blick auf die einzelnen Vorträge werfen möchte, findet in Kürze alle Präsentationen auf der ContentDay-Website. Und wer die nächste Ausgabe des ContentDay kaum erwarten kann, bleibt mit dem ContentDay-Newsletter immer up to date!

Insgesamt 19 internationale Speaker sorgten für eine abwechslungsreiche Agenda | © punkt & komma

Speaker des ContentDays 2019

Mehr zum ContentDay!

Empfohlene Artikel