Social-Media-Marketing
Online Marketing, SEO & SEA

Instagram Stories für dein Unternehmen

Warum du jetzt damit beginnen solltest, bevor es zu spät ist

Autor
Portrait von Christina Heekeren-Thür. | © punkt & komma
Christina Heekeren-Thür
Social Media Marketer

Fakt ist: 500 Millionen User nutzen die Storyfunktion auf Instagram täglich. Tendenz steigend! Daraus ergeben sich unzählige Möglichkeiten für Brands, B2B-Kunden und Agenturen. Höchste Zeit also, dass auch du das ganze Potenzial von Instagram ausschöpfst und auf den Story-Zug aufspringst. Denn seien wir uns mal ehrlich: Was schaust du dir eher an – Story oder Feed?

Richtig! Auf Instagram ist tatsächlich ein Shift des Nutzerverhaltens erkennbar. Der Feed ist zwar schön anzusehen, wird aber immer mehr zur Nebensache. Viel wichtiger ist es da, in Sachen Stories aktiv zu sein. Doch was ist das Besondere daran? Und welche Vorteile bieten Instagram Stories für Unternehmen? Wir haben für dich die wichtigsten Facts zusammengefasst.

Gruppe von Menschen steht zusammen, jeder hat ein Handy in der Hand

Warum du jetzt damit beginnen solltest, bevor es zu spät ist

Kurzweilig, unterhaltsam und abwechslungsreich: So sieht der Content erfolgreicher Stories aus. Dabei ist es völlig egal, dass die „Geschichten“ nach nur 24 Stunden verschwinden (außer du speicherst sie in den Highlights ab). Durch ihre kurze Lebensdauer wirken die Stories nämlich gleich viel exklusiver und gewinnen so an Wert für die Nutzer. Zudem eröffnen die vielen Features spannende Möglichkeiten für kreative Inhalte und fördern die Interaktionen mit den Usern. Klingt gar nicht mal so schlecht, oder?

Vorteile für dein Unternehmen

Doch damit nicht genug! Rund 50 Prozent aller Unternehmen nutzen die Storyfunktion mindestens einmal pro Monat. Darüber hinaus kommt ein Drittel der meistgesehenen Stories direkt von Marken und Unternehmen. Du siehst: Instagram Stories sind nicht nur ein Hype, sondern können für dein Unternehmen auch durchaus nützlich sein. Wir haben einige Vorteile zusammengefasst:

  • Erhöhte Sichtbarkeit: Natürlich hat auch der Feed auf Instagram seine Berechtigung und wirkt sich auf die Sichtbarkeit der Marke aus. Doch mit den Stories kannst du deine Reichweite ganz easy ausbauen. Unternehmen und Marken, die regelmäßig posten, erscheinen weiter vorne!
  • Interaktionen generieren: Die Faustregel ist einfach: Kreativer und authentischer Content lädt die User zum interagieren ein! Auf Instagram steht dir dabei eine Vielzahl von Features zur Verfügung. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Umfrage? Oder erstelle doch einfach ein individuelles GIF oder einen Sticker für dein Unternehmen! Dadurch können sich deine Nutzer noch besser an deine Marke und deren Botschaften erinnern.  
  • Traffic für die Website erzeugen: Wer bisher über Instagram Traffic generieren wollte, konnte dies eigentlich nur über Anzeigen. Links im Feed sind nicht klickbar, und der Link in der Profilbeschreibung wird eher selten geklickt. Auf Business-Accounts können Stories allerdings verlinkt werden. Einfach „nach oben wischen“ und schon gelangst du auf die hinterlegte Website! Doch Achtung: Damit die Funktion nutzbar ist, brauchst du mindestens 10.000 Follower.
  • Employer Branding: Ja, du hast richtig gelesen – Instagram-Stories können auch für deine Employer-Branding-Maßnahmen interessant sein. Wichtig ist dabei nur, immer schön authentisch zu bleiben.
Frau macht Foto von einem alten Gebäude
Instagram Button ist am Handy zu sehen

5 Tipps, die du in deinen Unternehmen-Stories beherzigen solltest:

Du bist überzeugt, dass es eine gute Idee ist, dein Unternehmen durch Stories sichtbar zu machen? Sehr gut! Abschließend haben wir nämlich noch einige Tipps für dich parat. 

 

1. User und Mitarbeiter einbinden:

Menschen lieben es, Teil von etwas zu sein. Das gilt auch für die sozialen Netzwerke. Und was wäre dafür idealer geeignet, als IG-Stories? Egal, ob User-Generated-Content, Employee-Content oder Influencer-Kooperationen – Inhalte, die nicht direkt vom Unternehmen stammen, genießen umso mehr Vertrauen.

 

2. Hashtags und Location-Tags:

Schon gewusst? Mit den IG-Stories kannst du auch Nutzer erreichen, die bisher noch keine Follower deiner Instagram-Page waren. Wie? Ganz einfach: Hashtags oder Geo-Tags verwenden! Das funktioniert nämlich nicht nur bei Feed-Postings einwandfrei.

Visual-Storytelling auf Instagram. | © punkt & komma
© Photo by NeONBRAND on Unsplash

3. Geschichten erzählen und planen: 

IG-Stories tragen die „Geschichten“ schon in der Bezeichnung. Nutze das Format also für geschicktes Storytelling! Doch vergiss dabei nicht auf die richtige Planung! Auch wenn Instagram-Stories schnelllebig sind, sollte dennoch mit Bedacht gepostet werden. Ein Redaktionsplan hilft dir dabei.

 

4. Archiv-Funktion nützen:

Eine coole Möglichkeit, den Usern mehr von deiner Marke oder von deinem Unternehmen zu zeigen, hast du mit der IG-Highlight-Funktion. Dabei kannst du die Stories ganz einfach auf deinem Profil speichern. Unser Tipp: Speichere deine (ausgewählten!) Highlights nach speziellen Kategorien, wie Produkte oder Insights, ab! 

 

5. Video is King: 

Und das selbstverständlich auch in den Stories. Generell gilt aber: Greif immer auf unterschiedliche Formate (Bild, Text, Video, …) zurück! So bleiben deine Stories für die User spannend und abwechslungsreich. 

Wie du zur perfekten Geschichte gelangst? In der Heldenreise erfährst du es!

Empfohlene Artikel