Strategie & Konzeption, Content-Redaktion & Webtext, Content Management

Tourismusregion Steiermark

Einzigartiger, relevanter Content für das Grüne Herz Österreichs

Wer steckt hinter dem Projekt?

Als beliebtes Urlaubsziel im Süden Österreichs bietet die Steiermark gemeinsam mit ihren elf individuellen Erlebnisregionen ihren Gäste:innen unvergessliche Aufenthalte zwischen Wäldern, Wiesen und Wein. Mit der Entscheidung, das Besondere der Steiermark und ihrer Regionen auf einer Online-Plattform zusammenzuführen, wurde ein noch nie dagewesenes Website-Konzept initiiert.

In Zusammenarbeit von punkt & komma und elements wurde ein Digitalisierungsvorhaben der Extraklasse erfolgreich umgesetzt.

Herausforderungen

Sowohl aus technischer als auch aus inhaltlicher Sicht gab es in diesem Projekt einige Herausforderungen zu bewältigen. Inkonsistente Daten in mangelnder Qualität, Duplicate Content und nicht relevante Inhalte waren vereinzelte Schwachstellen, die es zu kitten galt. Um sich diesbezüglich einen entsprechenden Überblick zu verschaffen, wurde eine umfassende Content-Performance-Analyse durchgeführt. Mit Abschluss der Analyse startete die Workshop-Phase, bei der die Kernthemen für die Steiermark – einschließlich deren Leitthemen – ermittelt wurden. Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse wurde eine neue Navigationsstruktur erstellt.

Die Challenge hierbei: Eine klare Trennlinie zwischen den Inhalten der steiermark.com und den Regionsportalen zu ziehen, um zukünftig keinen Duplicate Content mehr zu schaffen. Um den User:innen nicht nur besseren Content, sondern DAS Urlaubserlebnis nach Wunsch zu bieten, wurde für die Site ein attraktives Customer-Journey-Konzept entwickelt und integriert.

Besonderheiten des Projekts

Mit der Finalisierung des Navigationskonzeptes ging es gleichzeitig an die Befüllung mit relevanten Inhalten. Gleich mehrere Redakteur:innen und Content Manager:innen arbeiteten auf Hochtouren. Insgesamt wurden 180 Inhaltsseiten …

  • auf Deutsch textiert (inklusive Keyword-Recherche),
  • ins Englische übersetzt
  • und schließlich über das Content Management System Pimcore eingegeben.

Wie gut die Zusammenarbeit zwischen der Steiermark und punkt & komma funktioniert hat, blieb auch den Regionen nicht verborgen. Aus diesem Grund wurde der Prozess auf die Bedürfnisse von elf Erlebnisregionen abgestimmt und folgende Schritte erfolgreich durchgeführt:

  • HPCU-Analyse der bestehenden Inhalte
  • Ausarbeitung der Personas für jede Region
  • Kick-off-Workshop zur Erarbeitung der Kernthemen. Dabei spielten die zuvor erstellten Personas eine entscheidende Rolle. Ziel war es, für jede Regionen die Themen herauszuarbeiten, die sie besonders und für die User:innen relevant machen.
    Ein Beispiel: Wandern ist in vielen Regionen wunderbar möglich, umso wichtiger war deshalb die Positionierung. Während sich der Norden besonders gut für Touren mit alpinem Charakter eignet, lädt der mediterran anmutende Süden und Osten zu gemütlichen Weinwanderungen ein.
  • Navigationsstrategie und (Neu-)Ausrichtung der Kernthemen sowie der Erlebnisregionen
  • Begleitung bei der Erstellung der neuen Web-Inhalte (angefangen beim Consulting bis hin zum Rundum-Sorglos-Paket mit Textierung, Übersetzung und Eingabe ins CMS).
  • laufende Abgrenzung, welche Inhalte von steiermark.com (Marken-Content) kommen und welche von den Regionen (Basis-Content)

Doch damit noch nicht genug: Während des Projektes wurden noch weitere Aktivitäten erfolgreich umgesetzt:

  • Ein Textleifaden, der künftig allen Redakteur:innen beim Erstellen von Steiermark- bzw. Regionsinhalten unterstützen soll.
  • Bild- und Videoleitfaden für Video- und Fotograf:innen sowie Content Manager:innen, die die visuellen Inhalte auf sämtlichen On- und Offline-Kanälen teilen.
  • Strategische Konzeptionierung und Umsetzung einer HERO-Kampagne zum Thema Grünkraft.

Aktuelles und Ausblick

Der Fahrplan für die nächsten Monate ist bereits definiert. Das SEO- und Content-Monitoring-Paket für das laufende Jahr unterstützt vor allem dabei, Inhalte für die Leser:innen aktuell zu halten. Dadurch wird sichergestellt, dass der Content den tatsächlichen Suchintentionen entspricht.

Gleichzeitig können durch das permanente Monitoring und Evaluieren der Seiten neue relevante Themen identifiziert werden. Durch die laufende Aktualisierung der Inhalte wird außerdem sichergestellt, dass die Texte zu Ausflugszielen, Touren oder auch Magazinbeiträge für die User:innen immer up to date sind.

Das Resultat: Den Leser:innen stehen immer brandaktuelle Informationen zur Verfügung. Zudem zahlen regelmäßige Anpassungen sowie die Erstellung neuer Inhalte auf die Performance bei Google ein.

Grund dafür ist, dass neue oder adaptierte Seiten und Beiträge der Suchmaschine signalisieren, dass die Website „fresh“ ist. Die Freshness spielt wiederum eine wichtige Rolle innerhalb des Google-Ranking-Algorithmus. Schlussendlich können den User:innen so die besten und aktuellsten Ergebnisse für Suchanfragen geliefert werden.

Ähnliche Projekte

© Michael Betschart | Visit Vitznau

Vitznau

Strategie & Konzeption
Freerider bei hervorragendem Winterwetter | © Niederösterreich-Werbung, Leo Himsl

Skiregion Ostalpen

Strategie & Konzeption
Axess-Zutrittssystem für einen Skilift. | © AXESS AG

Axess

Consulting & Seminare
© Mirjageh

Martini Sportswear Austria

Consulting & Seminare
Achterjet-Kabinenbahn in der Flachau. | © Bergbahnen Flachau GmbH

Snow Space Salzburg

Strategie & Konzeption
© skisport.com

skisport.com

Content-Redaktion

Alle Arbeiten & Referenzen

Alle Casestudies