Instagram für den Tourismus

Laut einer aktuellen Studie (meinungsraum.at) geben rund 22 Prozent der österreichischen Tourismusunternehmen an, bei keinem sozialen Medium aktiv zu sein. Vergeudete Zeit sagen die. Vergeudetes Potential sagen wir! Denn insbesondere die aufstrebende Plattform Instagram bietet für Touristiker eine geeignete Möglichkeit um eine neue Zielgruppe anzusprechen.

Nichts geht mehr ohne Instagram

Doch warum interessiert uns, in diesem Blogbeitrag, gerade Instagram? Und nicht Facebook oder Pinterest? Ganz einfach! Das soziale Netzwerk ist unaufhaltsam auf dem Vormarsch. Weltweit sind insgesamt mehr als 400 Millionen Menschen auf Instagram aktiv und teilen dort ihre schönsten Bilder. Doch damit nicht genug: Wenige Monate nach der Öffnung für Anzeigen kann die Facebook-Tochter bereits mehr als 200.000 Unternehmen vermelden, die ihre Anzeigen auf Instagram schalten und somit regelmäßig werben.

Deine Chance zur emotionalen Kundenbindung

Wir finden das richtig gut: Unternehmen setzen vermehrt auf Instagram und dass hat auch seinen guten Grund. Wie wir alle wissen, wirken Bilder wesentlich schneller als Texte. Bilder rufen Emotionen und Gefühle hervor. Sie fesseln uns und treffen uns direkt ins Herz. Mit emotionalen Bildern lockt Content-Marketing so potentielle Kunden an. Dabei können aber auch die sogenannten #Hashtags von großer Bedeutung sein. Denn werden diese gezielt und passend zu den Bildern gesetzt, können damit ebenfalls neue Kunden erreicht werden.

Reisen und Bilder sind untrennbar miteinander verbunden!

Neben Mode, Beauty und Lifestyle ist das Reisen eines DER Themen auf Instagram, die eine sehr große Reichweite erzeugen. Ganz weit oben in der Liste steht dabei Down Under. Denn Australia Tourism hat bisher unglaubliche 2,1 Millionen Follower und erreicht mit seinem Instagram-Account Menschen rund um den Globus.

Australia Tourism auf Instagram

Doch auch einzelne Tourismus-Konzerne setzten bereits auf die Facebook-Tochter. Thomas Cook.de veranstaltet immer wieder sogenannte Photowalks – hier können die User ihre schönsten Urlaubsfotos posten, mit dem entsprechenden Hashtag versehen, und am Ende des Jahres eine Reise gewinnen. Kundenbindung quasi einmal anders.

Thomas Cook auf Instagram

Besonders schön finden wir übrigens auch folgende Instagram-Accounts in Österreich:

Auch Wien ist auf Instagram aktiv! Uns gefällt's!
Auch Wien ist auf Instagram aktiv! Uns gefällt’s!
Bad Gastein auf Instagram
Wunderschöne Winterbilder gibt es auf der Instagram-Seite von Bad Gastein!
Haus Hirt auf Instagram
Richtig macht’s auch das Haus Hirt Alpine Boutique Hotel.

Influencer-Relation auch auf Instagram

In Zukunft kommt man einfach nicht drum herum. Blogger sind die neuen Meinungsmacher unserer Generation. Und diese sind es auch die über ihre Urlaube, Kurz-Trips oder Wellness-Oasen berichten. Gleichzeitig genießen sie bei ihren Followern ein hohes Ansehen und großes Vertrauen. Empfehlungen für Reisen werden wohlwollend aufgenommen und praktisch als Insider-Tipp betrachtet. Insbesondere durch die Nähe und Vertrautheit zu den Followern ergibt sich für Unternehmen ein großes Potential. Kooperationen sind daher nicht nur nützlich, sondern auch äußerst wertvoll für die Marke.

Reisebloggerin Marion Vicenta Payr ist übrigens auch am ContentDay 2016!
Reisebloggerin Marion Vicenta Payr ist übrigens auch am ContentDay 2016!

Vier Gründe warum du auf Instagram setzen solltest:

  • Instagram wächst und wächst und wächst: Die Nutzerzahlen steigen permanent. Die Plattform hat sogar schon Twitter überholt!
  • Reichweite: Je mehr Personen erreicht werden können, desto besser. Insbesondere Reise-Themen bieten sich dafür hervorragend an
  • Visual Storytelling: ein Kinderspiel mit Instagram
  • Influencer Relation: Blogger haben einen großen Einfluss auf ihre Follower. Urlaubs-Tipps werden von Ihnen gerne entgegen genommen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.