ContentDay

200 Teilnehmer informierten sich am 15. April 2016 beim ContentDay, der Fach-Konferenz zu Content & Content-Marketing in Salzburg.

Wissen muss nicht immer langweilig sein. Das bewies der ContentDay in Salzburg am vergangenen Freitag bereits zum dritten Mal. Die Konferenz zum Thema Content & Online-Marketing begeisterte auch dieses Mal wieder mit hochkarätigen Speakern: 21 Top-Referenten aus Salzburg, Österreich und Deutschland gaben ihr Fachwissen an 200 Teilnehmer weiter.

Der ContentDay, Österreichs größte Fachkonferenz für Content & Content-Marketing, beweist einmal im Jahr, dass in Salzburg die Kreativität zuhause ist. 21 Sessions, aufgeteilt auf drei Tracks inklusive Workshops, und 200 Besucher sprachen auch in diesem Jahr für sich. Hinter der Konferenz steht die in Salzburg ansässige Contentagentur punkt & komma. Das sechsköpfige Team aus Salzburg sieht sich als externes Team für Content & Marketing im Tourismus-, Genuss- & Erlebnisbereich und bietet mit dem ContentDay eine alljährliche Wissensplattform für alle, die sich zu den Themen Content und Content-Marketing weiterbilden möchten.

Der Eingangsbereich des ContentDays

„Gute Inhalte sind unsere Leidenschaft“, so das ContentDay-Team. „Mit dem ContentDay wollen wir zeigen, dass Salzburg mehr zu bieten hat als wunderschöne Sehenswürdigkeiten – Salzburg etabliert sich als Stadt der Kreativen und der Content-Experten. Wir können durchaus mit anderen großen Städten mithalten.“

Der Veranstaltungsort des ContentDay: das Kavalierhaus in Salzburg
Der Veranstaltungsort des ContentDays: das Kavalierhaus in Salzburg

Salzburger Top-Speaker begeistern mit Marketing-Wissen

Neben Vortragenden aus ganz Österreich und Deutschland überzeugten insbesondere die Online-Marketers aus der Region. Etliche von ihnen sind bis weit über die Landesgrenzen in der Branche bekannt und erhielten auch am ContentDay eine Bühne. Karim-Patrick Bannour, Salzburgs Amazon-Bestseller-Autor („Follow Me – Erfolgreiches Social Media Marketing mit Facebook, Twitter und Co.“) und Gründer der Social-Media-Agentur viermalvier.at, begeisterte die Besucher mit topaktuellen Neuerungen im größten sozialen Netzwerk Facebook: den sogenannten Bots. Diese roboterartigen Programme werden zukünftig den Facebook-Messenger ganz gewaltig verändern, denn sie ermöglichen Online-Shops oder Hotel-Plattformen, aber auch kleineren Unternehmen wie Restaurants neben der direkten, automatisierten Kommunikation mit potenziellen Kunden auch den Verkauf von Waren.

Die Teilnehmer waren mit dem Smartphone live dabei

Google Analytics und Google AdWords waren die Topthemen von Moritz Helmstreit. Das Planen und Realisieren von Google-AdWords-Kampagnen liegen ihm im Blut – und das zeigte er den Teilnehmern eindrucksvoll in seiner Session.

Topthema des ContentDays: Influencer-Marketing

Wichtigstes Thema des Tages war ohne Frage Influencer-Marketing. Beinahe in jedem Vortrag wurden die öffentlichen Meinungsmacher als Marketingwerkzeug thematisiert und das Wissen darüber geteilt. „Influencer sind die neuen Superhelden der PR und jeder Content-Strategie“, so Veranstalterin und Agenturinhaberin von punkt & komma, Ines Eschbacher. Ihre Session stand unter dem Motto: „Wie man mit Influencer-Relations zu guten und glaubwürdigen Inhalten kommt.“

Workshops, Pinterest & Jodel – Tipps aus der Praxis für die Praxis

In einem eigenen Workshop-Track konnte das gesammelte Wissen praktisch umgesetzt werden. Unter dem Motto „hands-on“ fanden insgesamt vier Workshops statt. Judith Erlfelder von der Wiener Agentur Gaisberg Consulting zeigte den Workshop-Teilnehmern den Weg von der Strategie zum Content und legte dar, wie Unternehmen sich klar positionieren können. Im Workshop über Visual Storytelling mit Pinterest erklärte Cornelia Maier von punkt & komma, wie die größte Inspirations-Suchmaschine der Welt eigentlich funktioniert und warum Pinterest auch für Unternehmen wichtig ist.

Den Abschluss der insgesamt 21 Sessions machte Sarah Hernandez von der Social-Media-App „Jodel“. Jodel mit Sitz in Berlin gilt im Moment als der Shootingstar der Studentenszene. Sarah Hernandez berichtete den Besuchern, wie Jodel es geschafft hat, innerhalb eines Jahres die 1-Millionen-Nutzer Marke zu knacken.

ContentDay 2016: Die Speaker
Die Speaker des ContentDay 2016

Ein Tag unter dem Motto „Wissen zum Mitnehmen“

„Wir sehen den ContentDay als Wissensbühne, auf der eines ganz klar im Mittelpunkt steht: Inhalt, der begeistert!“, so Ines Eschbacher. Diese Praxisnähe macht den ContentDay zu einer Konferenz für all jene Marketing-Verantwortlichen, Content-Produzenten und Journalisten, die konkrete Tipps für ihre Arbeit suchen. Take-aways am Ende jeder Session stellten sicher, dass für alle Teilnehmer das Motto „Wissen zum Mitnehmen“ auch tatsächlich spürbar wurde.

 

Bildmaterial zur freien redaktionellen Verwendung unter Berücksichtigung des folgenden Copyrights: (c) Standbild, finden Sie im Foto-Archiv.

Pressekontakt:

Susanne Esterbauer
presse@punkt-komma.at
T.: 0662-875572

Am 15. April 2016 informierten sich 200 Teilnehmer am ContentDay, der Fach-Konferenz zu Content & Content Marketing in Salzburg.

Wissen muss nicht immer langweilig sein. Das bewies der ContentDay in Salzburg am vergangenen Freitag bereits zum dritten Mal. Die Konferenz zum Thema Content & Online-Marketing begeisterte auch dieses Mal wieder mit hochkarätigen Speakern: 21 Top-Referenten aus Salzburg, Österreich und Deutschland gaben ihr Fachwissen an 200 Teilnehmer weiter.

Der ContentDay, Österreichs größte Fachkonferenz für Content & Content-Marketing, beweist, dass in Salzburg die Kreativität zuhause ist. 21 Sessions, aufgeteilt auf drei Tracks inklusive Workshops und 200 Besucher, sprachen auch in diesem Jahr für sich. Hinter der Konferenz steht die in Salzburg ansässige Contentagentur punkt & komma. Das sechsköpfige Team aus Salzburg sieht sich als externes Team für Content & Marketing im Tourismus-, Genuss- & Erlebnisbereich und bietet mit dem ContentDay eine alljährliche Wissensplattform für alle, die sich zu den Themen Content und Content-Marketing weiterbilden möchten.

Der Eingangsbereich des ContentDays

„Gute Inhalte sind unsere Leidenschaft“, so das ContentDay-Team. „Mit dem ContentDay wollen wir zeigen, dass Salzburg mehr zu bieten hat als wunderschöne Sehenswürdigkeiten – Salzburg etabliert sich als Stadt der Kreativen und der Content-Experten. Wir können durchaus mit anderen großen Städten mithalten.“

Der Veranstaltungsort des ContentDays: das Kavalierhaus in Salzburg
Der Veranstaltungsort des ContentDays: das Kavalierhaus in Salzburg

Internationale Top-Speaker begeistern mit breitem (Online-) Marketing-Wissen

Vortragende aus Österreich und Deutschland überzeugten die Konferenzenz-Teilnehmer, die sich aus Marketing-Entscheidern, Content-Produzenten und Presseverantwortlichen zusammensetzten. Die renommierten Speaker sind in der Marketing-Branche bekannt und gaben ihr Wissen am ContentDay 2016 weiter. Klaus Eck, Geschäftsführer der Eck Consulting Group und Gründer der Marketing-Agentur d.Tales, eröffnete den ContentDay mit seiner Keynote zum Thema „Content-Werbung funktioniert nicht“. Seinen Ausführungen zufolge ersetze das soziale Netzwerk Facebook mittlerweile für viele Menschen die Tageszeitung. Und das habe Auswirkungen auf die klassische Werbung, besonders durch AdBlocker und Co. Eck veranschaulichte, wie hoch die Verluste im Advertising wegen AdBlocker wirklich sind, wer sich bereits dagegen wehrt, wie Unternehmen die richtige Content-Strategie für sich entwickeln und wie wichtig die Geschichte hinter der Werbung tatsächlich ist.

Daniel Rehn von der Hamburger Agentur achtung! gab einen Über- und Ausblick auf die Entwicklung des Social Webs. Rehn beschäftigte sich mit den Fragen, ob Inhalte immer live sein müssen oder eine zeitverzögerte Kommunikation noch möglich ist und welcher Content tatsächlich und auf welcher Plattform relevant ist.

Karim-Patrick Bannour, Salzburgs Amazon-Bestseller-Autor („Follow Me – Erfolgreiches Social Media Marketing mit Facebook, Twitter und Co.“) und Gründer der Social-Media-Agentur viermalvier.at, imponierte die Besucher mit topaktuellen Neuerungen im größten sozialen Netzwerk Facebook: den sogenannten Bots. Die roboterartigen Programme werden zukünftig den Facebook-Messenger verändern. Sie ermöglichen Online-Shops oder Hotel-Plattformen, aber auch kleineren Unternehmen wie Restaurants neben der direkten, automatisierten Kommunikation mit potenziellen Kunden auch den Verkauf von Waren.

Die Teilnehmer waren mit dem Smartphone live dabei

Topthema des ContentDays: Influencer-Marketing

Wichtigstes Thema des Tages war ohne Frage Influencer-Marketing. Beinahe in jedem Vortrag wurden die öffentlichen Meinungsmacher als Marketingwerkzeug thematisiert und das vielseitig vorhandene Wissen und die Erfahrungen darüber geteilt. „Influencer sind die neuen Superhelden der PR, jeder Content- und jeder Social-Media-Strategie“, so Organisatorin und Agenturinhaberin von punkt & komma, Ines Eschbacher. Ihre Session stand unter dem Motto: „Wie man mit Influencer-Relations zu guten und glaubwürdigen Inhalten kommt.“ Influencerin und Instagramerin Marion Vicenta Payr aka @ladyvenom gab Antworten darauf, warum besonders die junge Zielgruppe gegen klassische Werbung immun zu sein scheint und wie Content-Marketing auf Instagram funktioniert.

YouTube, Pinterest & Jodel – Tipps aus der Praxis für die Praxis

In einem eigenen Workshop-Track konnte das gesammelte Wissen praktisch umgesetzt werden. Unter dem Motto „hands-on“ fanden insgesamt vier Workshops statt. Judith Erlfelder von der Wiener Agentur Gaisberg Consulting zeigte den Workshop-Teilnehmern den Weg von der Strategie zum Content und legte dar, wie Unternehmen sich klar positionieren können. Im Workshop über Visual Storytelling mit Pinterest erklärte Cornelia Maier von punkt & komma, wie die größte Inspirations-Suchmaschine der Welt eigentlich funktioniert und warum Pinterest auch für Unternehmen wichtig ist.

Sabine Georg von Google Austria entführte die Workshop-Teilnehmer unter dem Titel „Content that works for YouTube – how to find it and how to activate it“ in die Welt von YouTube und zeigte, wie YouTube von Unternehmen genutzt werden kann.

Den Abschluss der insgesamt 21 Sessions machte Sarah Hernandez von der Social-Media-App „Jodel“. Jodel mit Sitz in Berlin gilt im Moment als Shootingstar der Studentenszene. Sarah Hernandez berichtete den Besuchern, wie Jodel es geschafft hat, innerhalb eines Jahres die 1-Millionen-Nutzer Marke zu knacken.

Die Speaker wurden fotografiert

Ein Tag unter dem Motto „Wissen zum Mitnehmen“

„Wir sehen den ContentDay als Wissensbühne, auf der eines ganz klar im Mittelpunkt steht: Inhalt, der begeistert!“, so Ines Eschbacher. Diese Praxisnähe macht den ContentDay zu einer Konferenz vor allem für jene Marketing-Verantwortlichen, Content-Produzenten und Journalisten, die konkrete Tipps für ihre Arbeit suchen. Take-aways am Ende jeder Session stellten sicher, dass für alle Teilnehmer das Motto „Wissen zum Mitnehmen“ auch tatsächlich spürbar wurde.

 

Weitere Informationen und Bildmaterial zur freien redaktionellen Verwendung unter Berücksichtigung des angegebenen Copyrights finden Sie im Foto-Archiv.

 

Pressekontakt:

Susanne Esterbauer
presse@punkt-komma.at
T.: 0662-875572