Der Blog als zentrales Element für eine erfolgreiche Content-Strategie

Immer wieder werde ich gefragt, wie man erfolgreich eine Content-Strategie starten soll. Mit Facebook, Google+, einem Newsletter oder SEO-Maßnahmen? Wie wäre es mit Pressemitteilungen oder Anzeigenschaltungen? Zahlreiche Studien sprechen für sich – die wichtigste Informationsquelle für Kunden ist das Internet. Es ist ein Leichtes die gesuchten Informationen zu finden – sind Ihre darunter?

content-marketing

Starten Sie mit einem Blog

Ein Blog ist bestens geeignet um sich von den Mitbewerbern abzuheben – wenn Sie die richtigen Inhalte für Ihre Leser bereitstellen. Bei der Konzeption Ihres Blogs sollten Sie in erster Linie an die Leser – Ihre Gäste – denken und nicht an Google & Co. Denn mit relevanten Informationen ist Ihr Blog das ideale Content-Marketing-Instrument – das belegen auch die Zahlen von Hubspot aus dem Jahr 2010 und 2013 (State of Inbound Marketing).

  • 90 Prozent der Unternehmen, die einen Blog betreiben, gewinnen dank der Inhalte neue Kunden,
  • und senken damit ihre Akquisekosten um 63 Prozent.
  • US-amerikanische Firmen gewinnen mittlerweile 34 Prozent der neuen Kunden und Aufträge mit erfolgreichen Content-Marketing-Strategien.

Lesen im Web – worüber Sie sich im Klaren sein sollen:

Der User hat selten viel Zeit, um sich beriesel zu lassen. Im Gegenteil: Meistens befindet er/sie sich in einer Stress-Situation. Dennoch wissen die meisten User, wonach sie suchen – und sie entscheiden sich innerhalb von wenigen Sekunden, ob sie auf Ihrer Webseite/Ihrem Blog die relevanten Informationen findet. Bieten Sie ihren zukünftigen Gästen also da, was sie suchen.

Ist ein Blogbeitrag mal erstellt, gilt es diesen zu im Netz zu verteilen: Hierzu nützen Sie am besten Ihre Social-Media-Kanäle wie Facebook, Twitter oder Google+ – aber auch ein Newsletter ist ein optimaler Kanal für die Verbreitung Ihrer Kommuniktionsziele.

Keywords finden leicht gemacht

Und obwohl ich immer predige in erster Linie für den Leser zu schreiben, sollten wir den Suchmaschinen-Giganten Google nicht GANZ ausser Acht lassen – denn schließlich sind es auch die Keywords, die Ihr zukünftiger Urlaubsgast in die Suchbox eingibt. Wie also schnell und einfach nach den richtigen Keywords finden, ohne eine große Wissenschaft daraus zu machen?

  • Welche Begriffe beschreiben den Blogbeitrag am besten?
  • Ihre USPs sind Ihre Keywords (romantischer Wanderweg, bekannte Aushängerschilder, Standort, etc. )
  • Nach was würden SIE suchen, wenn Sie Inhalten zu diesem Thema suchen?
  • Sie kennen Ihre Gäste! Nach welchen Aktivitäten fragen sie wie?

 

Tipps zur Themenfindung: Welche Themen interessieren Ihren Gast – und welche nicht!?

  • Welche Fragen stellen Ihnen Ihre Gäste? Beantworten Sie diese Fragen in Form eines Blogbeitrags.
  • Warum ist Ihre Region so besonders? Gibt es darüber einen ausführlichen Blogbeitrag?
  • Reden Sie mit einem Kind – Warum finden Kinder die Region so toll?
  • Blogstatistik analysieren: Welche Beiträge werden besonders oft aufgerufen?
  • Ideen-Tagebuch: Einfälle für Blogbeiträge immer gleich aufschreiben!
  • Erstellung eines Redaktionsplans: Somit werden die Themen im Vorhinein festgelegt und sind planbar – das verhindert Druck und Stress.
  • Fotos – machen Sie Fotos während einer Wanderung und schreiben Sie ein paar Zeilen darüber. Manchmal sagen Bilder mehr als tausend Worte.

 

PIMP MY BLOGPOST – Tipps und Tricks für den Aufbau Ihres Blogbeitrags.

  • Nennen Sie wichtige Fakten am Anfang.
  • Schreiben Sie in kurzen und prägnanten Sätzen.
  • Bieten Sie kurze Wege zur gewünschten Information.
  • Setzen Sie kein Wissen voraus.
  • Vermeiden Sie Floskeln.
  • Verfassen Sie konkrete Aussagen.
  • Verwenden Sie eine verständliche, zielgruppenspezifische Sprache.
  • Strukturieren Sie Ihren Blogbeitrag (Zwischenüberschriften, Aufzählungen, Absätze)
  • Beantworten Sie alle relevanten Fragen
  • Heben Sie den Nutzen und die Vorteile für Ihren Leser/Gast klar hervor.
  • Schreiben Sie bildhaft und unterstreichen Sie Ihren Beitrag mit Bildern (immer auf das Copyright achten)

 

Vorsätze für jeden Blogbeitrag, die auch Google mag:

  1. Zählt Ihr Blogbeitrag zu den Besten zu diesem Thema im Web?
  2. Sind alle relevanten Informationen enthalten, die der Urlaubsgast braucht?
  3. Würden Sie selbst diesen Beitrag teilen oder liken?

JA? GUT GEMACHT!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.