Deine Content-Challenge mit Wallpaper im Juli

Erstelle einen Redaktionsplan!

Der Juli ist da und mit ihn sind wir mitten im Sommer angekommen! Was das heißt? Es herrschen sommerliche Temperaturen, es ist Jahreshalbzeit UND: Du bekommst von uns, dem Team von punkt & komma, ein großes High Five! Denn die ersten sechs Content-Challenges für das Jahr 2017 sind gemeistert. Zeit für einen kurzen Rückblick, was du bisher auf deinem Weg zur erfolgreichen Content-Marketing-Strategie geschafft hast:

Natürlich heißt es auch, dass es wieder Zeit für eine neue Challenge ist. Nachdem du letztes Monat einen Themenplan für das kommende Jahr ausgearbeitet hast, erstellst du jetzt einen detaillierten Redaktionsplan für die nächsten zwei Monate. Damit es danach endlich ans Eingemachte gehen kann.

Aber eins nach dem Anderen. Das ist Challenge Nummer sieben …

Deine Content-Challenge im Juli: der Redaktionsplan

Es geht um das Herzstück der Content-Planung!

Ja, das meinen wir ernst. Ein akribisch erstellter Redaktionsplan ist das Herz einer durchdachten Content-Marketing-Strategie. Der Redaktionsplan konkretisiert den Themenplan und ist somit das Zentrum aller Inhalte. Er unterstützt dich in deiner täglichen Arbeit und bietet dir eine Übersicht. Es gilt: Je besser die Planung, umso schneller geht’s in der Umsetzung. Du darfst dir also ruhig ausreichend Zeit bei der Erstellung deines Redaktionsplan nehmen.

Content-Challenge: Erstelle deinen Redaktionsplan.

Der Redaktionsplan und sein Inhalt

Alle Inhalte, die von deinem Unternehmen publiziert werden, werden im Redaktionsplan festgehalten. Dazu kommt die Info wann, wo und wer welches Thema veröffentlicht. Folgende Punkte müssen rein …

Das steht drin:

  • wichtige Ereignisse & Termine: das Datum und wichtige allgemeine Ereignisse wie Feiertage, Welttage (www.daysoftheyear.com), Ferien und branchen- sowie unternehmensinterne Termine
  • Kanal, auf dem publiziert wird: Facebook, Newsletter, Instagram, Blog, Twitter, etc.
  • Deadlines: geplantes Datum der Veröffentlichung und geplantes Datum der internen Fertigstellung
  • Verantwortlichkeiten: Wer im Team ist für den jeweiligen Inhalt zuständig?
  • Thema & Kurzbeschreibung: Sollte so aussehen, das sich jeder auskennt, auch wenn du mal krank bist.
  • aktueller Bearbeitungsstatus

Das sind sozusagen die Mindestanforderungen an den Redaktionsplan. Gerne kannst du je nach Bedarf weitere Spalten ergänzen, zum Beispiel, welche spezifische Zielgruppe oder Persona du mit dem Beitrag ansprechen willst oder was das Ziel des Beitrags ist.

Tipp 1: Alle Informationen, die für dich und dein Unternehmen wichtig sind, kommen in den Redaktionsplan. Alle anderen werden draußen gelassen.

Tipp 2: Füge dem Redaktionsplan ein separates Brainstorming-Dokument bei, in dem du und dein Team Überschriften, Ideen oder andere Ideen sammelt.

Dein Weg zum Redaktionsplan

Eigentlich ist ein Redaktionsplan eine entspannende Sache. Denn er erspart dir bei jeder einzelnen Aktion die erneute Themenfindung. Viel besser ist es nämlich, sofort loslegen zu können und sich nicht erst Gedanken darüber zu machen, um welches Thema es eigentlich gehen soll. Je nach Umfang der geplanten Inhalte erstellst du den Plan monatlich, quartalsweise oder halbjährlich. Im Normalfall wird er jedoch zusätzlich laufend aktualisiert.

Klingt kompliziert? Ist es nicht. Schon eine einfache Excel-Tabelle reicht aus, um deinen Redaktionsplan zu erstellen. Damit du dir mehr darunter vorstellen kannst, haben wir eine praktische Vorlage zum Download für dich erstellt.

So könnte er aussehen, dein Redaktionsplan:

Vorlage für deinen Redaktionsplan von punkt & komma

Tipp: Wenn du nicht selbst für die Umsetzung deiner Inhalte verantwortlich bist, erstelle den Redaktionsplan gemeinsam mit den Umsetzern. Damit stellst du sicher, dass alle Beteiligten verstehen, was mit den Titeln und Themen gemeint ist. Außerdem macht das gemeinsame Ideenspinnen viel mehr Spaß.

Content-Challenge 7: dein Wallpaper zum Redaktionsplan


Dein Content-Wallpaper zum Redaktionsplan

Content-Wallpaper Juli: Redaktionsplan

Das Team von punkt & komma wünscht dir viel Spaß beim Erstellen deines Redaktionsplans. Und denk daran: Es geht um das Herzstück der Content-Planung!

Wenn du dir bei der Themenfindung schwertust, dann lohnt sich ein Besuch am ContentCampus in Salzburg. Im Workshop „Einfallsreich im Content-Alltag: Themenfindung“ verrät dir Conny von punkt & komma tolle Tipps und Tricks für mehr Kreativität. Praktische Tipps dazu gibt’s auch von Ines, und zwar in ihrem neuen Praxisbuch zum Thema Content-Marketing, das Ende Juni erscheint: „Content Marketing – das Workbook. Schritt für Schritt zu erfolgreichem Content“.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.