20 Tipps für mehr Qualität auf Ihrer Facebook-Unternehmensseite

Facebook ist voll: Die Postings der Nutzer rasen angeblich nur so durch. Nun schraubt Facebook an der Qualität des Newsfeeds und filtert die Beiträge nach Interessen und Relevanz. Zusätzlich sorgt eine Änderung im Algorithmus für Furore: Die Reichweite für organischen Content sinkt – zugunsten bezahlter Inhalte.

Wer richtig viel Aufmerksamkeit in Zuckerbergs sozialem Netzwerk erreichen will, muss demnach tiefer in die Tasche greifen als zuvor. Facebook will zudem mehr Qualitätscontent: Nachrichten und Bilder von Veranstaltungen und weniger Unterhaltung. Inhalte, die vermehrt vom eigenen Netzwerk kommentiert, geteilt und geliked werden, sollen wieder mehr nach oben rutschen. Unternehmen, die auf spielerische und unterhaltende Elemente setzen, sind leider diesmal die Verlierer.

 

Mehr Fans = besser? Quatsch!

Wer auf die ständige Steigerung der Facebook-Fans setzt, kann nun getrost damit aufhören. Besser ist es, die Interaktion der bestehenden Fans zu steigern. Fans, die nie liken, teilen oder kommentieren schaden Ihrer Facebook-Seite mehr. In diesem Fall gilt also auch die bekannte Redensart: Besser Klasse statt Masse.

 

 20 Tipps, wie Sie Ihre Reichweite auf Facebook erhöhen und auf Facebook erfolgreicher sind:

  • Facebook lebt von der Interaktion: Verbreiten Sie deshalb keine Blah-blah-Texte, sondern nutzen Sie Facebook zum Dialog.
  • Machen Sie die Steigerung der Fananzahl nicht zur Priorität!
  • Sehen Sie Facebook als Teil Ihres Onlinemarketing-Mixes: Lassen Sie Ihre Fans zum Markenbotschafter werden.
  • Nutzen Sie Hashtags: Mit einem Hashtag (#) können Sie ein Thema in unterschiedliche Kanäle bespielen.
    Bsp.: #contentday – tippen Sie diesen Hashtag mal bei der Google-Suche oder bei der Facebook-Seite ein und schauen Sie, was passiert.
  • Verlinken Sie in Ihrem Post auf andere Facebook-Unternehmensseiten (wenn der User einen Vorteil davon hat). So erhöhen Sie die Reichweite enorm – Ihr Beitrag wird auch auf der anderen Unternehmensseite sichtbar.
  • Achten Sie auf die Impressumspflicht: Facebook hat Ende März ein eigenes Impressums-Feld bereitgestellt. Dieses finden Sie unter „Seiteninfo aktualisieren“.
  • Seien Sie sich darüber im Klaren, dass eine E-Mail-Adresse oft mehr wert ist, als ein Facebook-Like.
  • Ändern Sie Ihr Titelbild in regelmäßigen Abständen.
  • Teilen Sie gute Geschichten – wie auf all Ihren Kanälen!
  • Vergewissern Sie sich, dass Ihr „About-Text“ auf dem aktuellen Stand ist.
  • Seien Sie sich darüber im Klaren, dass nur wenige Ihrer Fans Ihre Facebook-Seite direkt besuchen.
  • Mit Ihrem Facebook-Posting konkurrieren Sie nicht etwa mit Ihren Mitbewerbern, sondern vielmehr mit den Beiträgen der besten Freunde Ihrer Fans.
  • Antworten Sie immer, immer auf Fragen Ihrer Fans – rasch!
  • Nützen Sie Facebook-Insights, um herauszufinden, wann der beste Zeitpunkt für Beiträge Ihres Unternehmens ist.
  • Veröffentlichen Sie Beiträge auch mal am Wochenende und nachts – Facebook ist kein Medium, dass nur Montag bis Freitag von 9:00 bis 17:00 verwendet wird.
  • Fügen Sie Ihrer Facebook-Seite wichtige Unternehmensmeilensteine hinzu.
  • Experimentieren Sie mit Facebook-Targeting.
  • Vergewissern Sie sich, dass Ihre Social-Campaigns mobile-tauglich sind.
  • Seien Sie authentisch.
  • Haben Sie Spaß daran – man wird sofort merken, wenn Ihnen Facebook-Marketing auf die Nerven geht.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *